Grüner Star Symptome

Die meisten Glaukom beziehungsweise Grüner Star Symptome werden von Betroffenen kaum wahrgenommen. Ist von einem Glaukom die Rede, so spricht man von Augenerkrankungen, die eine Beeinträchtigung des Seenervs zur Folge haben und im schlimmsten Fall zur Erblindung führen können. Rund eine halbe Million Menschen in Deutschland sind von dieser Augenerkrankung betroffen. Allerdings verläuft die Erkrankung oft auch unbemerkt, sodass der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands die Zahl der Erkrankten auf eine Million schätzt.

Das größte Risiko, das zu grünem Star führen kann, ist ein erhöhter Augeninnendruck. Aber auch die genetische Vorgeschichte, sowie Diabetes, sehr hohe Kurz- und Weitsichtigkeit, Durchblutungsprobleme und niedriger Blutdruck können zur Entstehung beitragen und sind zugleich Glaukom Symptome. Ist der Krankheitsverlauf eines Glaukoms bereits weit vorangeschritten, so erkennt der Augenarzt dies an einer starken Aushöhlung des Sehnervkopfes. Von betroffenen bleiben sogenannte Offenwinkelglaukome anfangs meist völlig unbemerkt. Erst im späteren Stadium machen sich Gesichtsfeldausfälle bemerkbar. Doch auch diese werden nicht immer von den Erkrankten erkannt, da das gesunde Auge in der Lage ist solch einen Ausfall auszugleichen.

Schmerzhaft hingegen ist oft das Engwinkelglaukom, welches sich durch Abflussstörungen des Kammerwassers entwickelt und somit zu einem stark erhöhten Augeninnendruck führt. Die Glaukom Symptome in diesem Fall können dabei schmerzende oder gerötete Augen sein und bringen oft auch Magen-Darm-Probleme mit sich. Beim Glaukomanfall kann es zudem zu extremen Kopfschmerzen und Herzrythmusstörungen kommen.

Um das Risiko vor Gesichtsfeldausfällen oder gar völlige Erblindung zu mindern, empfiehlt sich die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung beim Augenarzt. Auf diese kann der Verlust des Sehnervs in den meisten Fällen aufgehalten werden.

Suchen
Kategorien
  • Keine Kategorien
Archive
Bookmarks